BREATHWORK

Termine 2023

26. Januar * 22. Februar * 22. März * 19. April * 17. Mai * 06. Juli

10. August * 07. September * 18. Oktober * 23. November * 20. Dezember

Abendveranstaltung (Mi/Do) - jeweils 19:30 bis ca. 22:00 Uhr


Was ist Breathwork?

Breathwork ist eine dynamisch Form der Meditation (=Atemmeditation), die in vielfältigen Varianten praktiziert wird.

 

Bei der "Lichtatmung" nach naou, die wir praktizieren, geht es darum, dass du die Erfahrung machst, die gerade für dich ansteht – mit der Atemtechnik, die dir liegt.

Das kann heute das tiefe Eintauchen in deine Lebensthemen sein, beim nächsten Mal ohne Intention zu einer überraschenden Erkenntnis führen, wieder ein anderes Mal geht es um die reine Wahrnehmung von Körperempfindungen… oder wie unsere Lehrerin Vidya sagt: „Gönn‘ dir doch einfach mal Einheitserfahrung!“ und schwebe in einen tiefen Trance-Zustand. 

 

 

Bei der ATEMMEDITATION verbinden wir drei wirkungsvolle Elemente – Atem, Musik und Meditationstechnik (Vipassana) –  die schon einzeln wunderbare Tools sind, um mit sich in Kontakt zu kommen. In dieser Kombination entfalten sie ein besonderes Potenzial zur Bewusstseinserweiterung und Transformation.


Ablauf einer Breathwork Session

Der Raum 

Mein Bruder & Atemtherapeuten-Partner Oli und ich schaffen einen liebevollen Raum, in dem du in Ruhe ankommen und den Alltag hinter dir lassen kannst.

Nach einer Einführung und Erläuterungen zum Ablauf finden wir bei einer Sharingrunde als Gruppe zusammen.

Mit einem Impuls (Zen-Geschichte) von Oli begeben wir uns dann auch schon auf unsere Atemreise. Du richtest dich an deinem bereits vorbereiteten Atemplatz ein, gerne im Liegen und mit Augenbinde, um ablenkungsfrei ganz in deinen Raum eintauchen zu können. 

Oli & ich halten den Raum für dich und alle Mitatmer mit unserer Präsenz und Aufmerksamkeit und folgen ggf. Impulsen, um dich in deinem individuellen Prozess zu unterstützen.

 

Die Atemsession

Du begibst dich auf eine wundervolle Atem-Reise - ganz individuell und doch auch gemeinsam mit der Gruppe.

Wenn du magst, kannst du dir zu Beginn eine bestimmte Intention setzen. 

Auf deiner Reise hast du drei Reisebegleiter: 1. deinen Atem, 2. die Musik und 3. die Meditationstechnik.

 

1. Atem

Welche Atemtechnik du nutzt, ob durch Nase oder Mund ist sehr individuell. Wenn du bereits eine bestimmte Atemtechnik kennst, wie z.B. das „Holotrope Atmen“ nach Stanislav Grof oder den „Verbundenen Atem“ nach Rüdiger Dahlke, kannst du diese gerne nutzen. Wesentlich ist, so tief wie möglich zu atmen - aktiv ein und passiv aus – und deinen eigenen Rhythmus zu finden. Das werden wir zu Beginn gemeinsam üben und du hast ausreichend Zeit, um dich hier auszuprobieren.

Bewusst eingesetzt und vertieft wird unser Atem zur Brücke zwischen Körper und Seele.

Mehr atmen heißt mehr fühlen!

Der tiefe Atem ermöglicht uns, über die Ebene des logischen Verstandes hinaus in andere Ebenen unseres Seins einzutauchen, zB unser Unterbewusstsein.

Hier können Emotionen, Bilder, Gedanken und Glaubenssätze aufsteigen. Emotionen, die im Körper festsitzen, können aktiviert, „durchgeatmet“ und losgelassen werden.

 

2. Musik

Für jede Breathwork Session haben wir ein kraftvolles Musikset (60-75 Minuten) zusammen gestellt. Es wird dich unterstützen, deinen Emotionalkörper zu öffnen und in deinen Prozess zu kommen. Du lässt dich von der (etwas zu lauten) Musik durchfluten und von deinem Atem tragen. Ergänzend werden wir Impulse (Sätze) reingeben, die auf die Musik abgestimmt sind.

Wenn du bereits in deinem eigenen Prozess bist oder im Trancezustand "fliegst" und von der Musik gar nichts mehr mitbekommst - wunderbar - dann bleibe dabei, du kannst nichts verpassen!

 

3. Meditationstechnik (Vipassana)

Alles darf sein. Was auch immer aufkommt (Gedanken, Erinnerungen, Emotionen, Körperempfindungen, Glaubenssätze, Vorstellungen) - nimm alles wahr - ohne es zu verdrängen oder zu unterdrücken aber auch ohne daran festzuhalten, neue Energie in Form von Aufmerksamkeit hinein zu geben oder (wieder) ins Drama zu rutschen - und komme dann mit deiner Aufmerksamkeit zurück zum Atem.

Wenn das, was aufkommt, so intensiv ist, dass es in dem Moment ausgedrückt werden will, drücke es aus: lache, schreie, weine gehe voll rein (Osho: "Be total"), so dass nichts davon zurückbleibt - ohne hängen zu bleiben - und kehre zum tiefen Atem zurück.

So gibst du deinem Unterbewusstsein die Information, dass die "alten Geschichten/Emotionen" nicht mehr wichtig sind - jetzt ist nur der gegenwärtige Moment wichtig, in den der Atem dich führt. Atem ist immer Jetzt!

 

Wenn du diese Art der Bewusstseinsarbeit regelmäßig praktizierst und in dein Alltagsleben übertragen kannst, entsteht eine große Handlungs- und Entscheidungsfreiheit, die so wesentlich ist für ein selbstbestimmtes Leben.

 

Nachraum

Nach der Session wirst du langsam aus der Atmung herausgeführt. In einer Sharingrunde kannst du gerne teilen, was du erlebt hast, um deinen Integrationsprozess zu unterstützen. Manchmal ist einem aber auch nicht nach Reden, dann darfst du natürlich auch gerne ganz bei dir bleiben.

Wer gerne den Abend bei ein paar Snacks, Musik (jetzt leise 😉) und im ruhigen Austausch ausklingen lassen möchte, ist herzlich hierzu eingeladen.

Falls Redebedarf oder Fragen zum eigenen Erleben in der Session aufkommen, sind Oli & ich gerne für dich da – auch im Nachgang!

 

Entdecke die Medizin ATEM!

Komm in deine Kraft!

 

Werde, wer du wirklich bist!

 

Seminarort

 

 

Pagode PHAT HUE, Hanauer Landstr. 433, Frankfurt

 

Teilnahmebeitrag

35,- € (davon 10,- € Spende an die Pagode PHAT HUE)

 


Teilnahmevoraussetzungen

Manche Erkrankungen bergen bei Anstrengung ein Risiko für gesundheitliche Schäden. Da während der Breathwork Session sehr intensive Atemtechniken genutzt werden, ist eine wichtige Teilnahmevoraussetzung, dass eine individuelle körperliche und seelische Belastbarkeit gegeben ist.

 

Mit deiner Anmeldung bestätigst du, dass du die Kontraindikationen gelesen hast und du die physischen und psychischen Voraussetzungen für eine Teilnahme erfüllst.

 

Absolute Kontraindikation – d.h. bei folgenden Erkrankungen sollte NICHT intensiv geatmet werden und somit ist keine Teilnahme an einer Breathwork Session möglich:

·        Akute, schwere und schwer berechenbare Erkrankungen oder Wunden (Infektionskrankheiten bzw. fieberhafte Entzündungen, frische Verletzungen, frische Operationswunden)

·        Akuter Substanzgebrauch (erhöhte Dosen, akute Wirkung von Alkohol, THC, etc.)

·        (Risiko-)Schwangerschaften (Risikoschwangerschaft + Atmen = Risiko der vorzeitigen Geburt)

·        Schwere oder akute Herz-Kreislaufstörungen, erhöhter Blutdruck im fortgeschrittenen Stadium

·        Akute Atemnot, z.B. akuter Asthmaanfall

·        Epilepsie

·        Akute Psychosen aus dem schizophrenen Formenkreis

·        Einnahme von die Atmung beeinflussenden Medikamenten, z.B. starke Schlafmittel (Barbiturate), Sedativa (Benzodiazepine) oder starke Schmerzmittel (z.B. Opiate)

 

Relative Kontraindikationen - d.h. bei Vorliegen folgender Erkrankungen wird vor deiner Teilnahme im Vorfeld unbedingt eine ärztliche Abklärung empfohlen. Wenn von ärztlicher Seite keine Bedenken vorliegen, ist eine Anmeldung möglich, bei der du bitte deine Erkrankung angibst, so dass wir ein persönliches Vorgespräch führen können.

·        Herzkrankheit

·        Chronische Lungenerkrankung, zB Asthma, chronische Bronchitis, Lungenemphysem oder -fibrose

·        Diabetis

·        Glaukom (Grüner Star), Netzhautablösungen

·        Osteoporose

·        Krebserkrankungen, wenn in bestimmten Stadien körperliche Belastungen untersagt sind

·        Anämie

·        Einnahme von Medikamenten, bei denen Anstrengung zu Nebenwirkungen führt

·        Psychiatrische Diagnosen wie bipolare Störung, dissoziative Störungen, emotional instabile Persönlichkeitsstörung, komplexe Traumatisierung

·        Angst- und Panikstörungen

Seminarort

Pagode Phat Hue, Hanauer Landstraße 443, 60314 Frankfurt am Main

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.